2016

„HOFER • 93“ / 15. Sonderausstellung / HOFER norbert / Malerei, Zeichnung, Kunstdrucke

Preview:      Donnerstag, 08.12.2016 / 20:00 Uhr
Vernissage: Sonntag 11.12.2016 / 15:00 Uhr / Musik Andrey Petkov (Görlitz) Horn
Last Day:    Sonntag, 22.01.2017
im BIG ROOM oder Kontor / 400 m² großer Ausstellungsraum
  
Unter dem Titel „HOFER • 93″ oder auch und mit dem Untertitel „weiter, immer weiter, immer …“ präsentieren wir in der 15. Sonderausstellung Malerei, Zeichnungen sowie signierte Kunstdrucke des in Neugersdorf lebenden Künstlers Norbert Hofer. Wir können in der Ausstellung einerseits auf einen reiches Schaffen zurückschauen, können erneut Bekanntes entdecken, werden aber auch noch nie in der Öffentlichkeit gezeigtes sehen und dürfen uns vor allem auf aktuelle Arbeiten freuen. Im Mittelpunkt stehen die so dringlichst benötigten positiven Emotionen. Die Welt mit Optimismus zu betrachten, wissentlich um die Schattenseiten aus eigener Biographie und den vielen krisenbehafteten Tagesnachrichten, ist der Motor für jenes umfangreiche künstlerische Lebenswerk. Norbert Hofer stilistisch einzuordnen ist schwierig und gleichzeitig auch unsinnig. Natürlich hat er Vorbilder und Inspirationsquellen (z. B. Egon Schiele, Gustav Klimt, Gerhard. Richter u.a.m.), doch sein Können und eine Ausdruckskraft sprechen für sich. So nutzt er die Zufälligkeiten der Monotypie, zeichnet fleißig, malt und übermalt, ist figurativ wie auch abstrakt unterwegs – stets sein Ziel intuitiv verfolgend – die Menschen positiv zu erreichen. Zur Vernissage ist der Künstler anwesend. Andrey Petkov (Horn), Mitglied der Lausitzer Philharmonie, wird auf Wunsch des Künstlers den musikalischen Rahmen bilden.

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-1 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...

„Die Pforten der Wahrnehmung“ / 14. Sonderausstellung / SCHWITZER magdalena / Malerei & Graphik

Vernissage als Auftakt zur FLOX GALA 2016: Freitag , 14.10.2016 / 20:30 Uhr / am Flügel Hartmut von Lieres (Pommritz)  Jazz-Improvisationen
Last Day:    Sonntag, 27.11.2016
im BIG ROOM oder Kontor / 400 m² großer Ausstellungsraum
    
Unter dem Titel „Die Pforten der Wahrnehmung“ präsentieren wir in der 14. Sonderausstellung Malerei sowie Grafiken des Künstlerin Magdalena Schwitzer. „Ich will nicht die vorgetrampelten Pfade beschreiten, ich möchte meinen eigenen Weg gehen und will die ‚schöne Hässlichkeit’ auf der Welt zeigen.“ Damit bestätigt sie, was sie schon als Kind wissen ließ: „Ich will Künstlerin werden.“ Es waren wohl das förderliche elterliche Umfeld und die Gene, die den Drang zur eigenen Kunst begünstigten. Die Bildende Kunst ist nicht ihre einzige Leidenschaft, auch Philosophie und Literatur. Strömungen interessieren sie nicht. Ihre eigene Stilistik ist in ständiger Weiterentwicklung und schon erstaunlich charakteristisch. Graphisch – malerisch unterwegs, ist sie direkt, schrill, frech, unkonventionell, provozierend, ohne Tabus, anders schön, einfach sie selbst. Mit ihren Arbeiten will sie „dem Betrachter die Wahrnehmungspforte in eine andere Dimension öffnen“. Schon mehrmals an der ART Innsbruck teilnehmend, ist Magdalena Schwitzer bereits erstaunlich international erfolgreich. Nun ist, die in Berlin Kunst Studierende, in Kirschau zu Gast und stellt ihre Arbeiten dem hiesigen kunstinteressierten Publikum bis einschließlich 27.11.2016 zur Disposition.
flox-faltblatt-gala-2016-02

...

„Mexikanisch-Deutsche Sehnsüchte“ / 13. Sonderausstellung / MORALES margarita & ROTERS frank / Malerei

Preview:      Donnerstag, 11.08.2016 / 20:00 Uhr
Vernissage: Freitag , 12.08.2016 / 20:00 Uhr / Musik Jan Heinke (Dreden)  Stahlchelli und Obertongesang
Last Day:    Sonntag, 03.10.2016
im BIG ROOM oder Kontor / 400 m² großer Ausstellungsraum

 
Unter dem Titel „Mexikanisch-Deutsche Sehnsüchte“ und mit dem Untertitel „contra Menschheitsge(ver)brechen“ präsentieren wir in der 13. Sonderausstellung Malerei sowie Grafiken des Künstlerpaares Margarita Moarles & Frank Roters. Beide sind aktuell in Berlin ansässig, jedoch ständig zwischen den Kontinenten Mittelamerika und Europa unterwegs Sie pendeln zwischen den Metropolen Mexico City und Berlin, zwischen den differenzierten Kulturen und Sprachen, zwischen unterschiedlichen Mentalitäten und Gewohnheiten. Und doch gibt es letztendlich zu entdeckende Parallelen – die Sehnsüchte nach Ausgleich, respektvollem Austausch und Frieden auf der einen Seite wie auch die Gefahren der durch die Gier nach Macht entfesselten Gewalt. Genau diese beiden Seiten unserer Menschheitsmedaille spiegeln sich im Schaffen des Künstlerpaares wieder. Abstraktionen und freie, sinnliche Arbeiten von Margarita Morales stehen Frank Roters Direktheit in Popart und Komik gegenüber. Beide arbeiten dabei sehr intensiv und mutig mit Farbe. So wird spannend zu erleben sein, wie die unterschiedlichen künstlerischen Auffassungen in der Ausstellung aufeinandertreffen. Am Preview-Abend sind beide Künstler anwesend und werden von sich gegenseitig berichten. Auf dem von Jan Heinke (Dresden) konzipierten und hergestellten sowie selbst gespielten Stahlcelli, werden uns Klangwelten begegnen, welche versuchen, Brücken zu den Bildwelten zu bauen. Es erwartet uns mehr als nur eine musikalische Umrahmung.
Einladung VERNISSAGE Mex-Deut-Sehnsüchte 2016_08_12 Klapp 02

#gallery-2 {
margin: auto;
}
#gallery-2 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-2 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-2 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...

„INUMAUS“ / 1. Art-Talk / Gruppe / Malerei, Zeichnung, Grafik, Objekt, Skulptur, Plastik,

ZÖFFZIG robin (Leipzig) • TIEPELMANN johannes (Kirschau) • POPELLA stephan (Dresden)  • HUCK patricia (Dresden) • WEINIG roman (Neugersdorf)  • PORCU sandro (Kirschau) • DITTRICH heike (Bautzen) • CHRISTOPH kathrin (Neugersdorf) • KERN thomas (Bautzen) • CHRISTIANS thomas (Markkleeberg) • FIEDLER sandro (Kirschau) • ROSINSKI anne (Dresden) •  SCHWITZER magdalena (Tirol) • HOFER norbert (Neugersdorf) • SEIDELMANN horst (Bautzen)  •  KETTNER toralf (Zittau) • LEISS ramona (München) • SADOWSKI tetyana (Görlitz) • BÖHLICH adolf (Dresden)
 
Art Talk / Vernissage: Freitag , 24.06.2016 / 20:00 Uhr / Günter Heinz (Posaune) Free-Jazz / Camillo-Theater (Görlitz) mit Szenen aus Faust I
Last Day:    Sonntag, 07.08.2016
gesamte Galerie / 600 m²  Ausstellungsfläche

 
Einladung TALK 2016_06_24

...

„Sex, Drugs, Rock & Roll and little more …“ 12. Sonderausstellung / POLLAK jens / Malerei

Vernissage: Freitag , 29.04.2016 / 20:00 Uhr / im Konzert The Egyptian Gay Lovers (Dresden)
Last Day:    Sonntag, 19.06.2016
im BIG ROOM oder Kontor / 400 m² großer Ausstellungsraum

Einladung VERNISSAGE Sex Drugs Rock 2016_04_29

#gallery-3 {
margin: auto;
}
#gallery-3 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-3 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-3 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...

„PORTLAND“ 11. Sonderausstellung / LUST erika / Malerei & Grafik

Preview:      Donnerstag, 10.03.2016 / 20:00 Uhr
Vernissage: Freitag , 11.03.2016 / 20:00 Uhr / Laudatorin Barbara Busch (Dresden) / Daniela Grigorova am Klavier (Freiberg)
Last Day:    Sonntag, 19.04.2016
im SMALL ROOM oder Kabinett / 200 m² großer Ausstellungsraum

Unter dem Titel  “PORTLAND” präsentieren wir in unserer 11. Sonderausstellung Malerei, Zeichnungen sowie Grafik der Künstlerin Erika Lust. Sie stammt aus der ehemaligen Sowjetrepublik Kasachstan, lebt seit 1990 in  Dresden und gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten, auch streitbarsten, zeitgenössischen Künstlerinnen in der sächsischen Landeshauptstadt. Ungewollte Bekanntheit erlange Erika Lust durch den am Ende gewonnenen Gerichtsprozess, bezüglich des Bildes „Frau Orosz wirbt für das Welterbe“. Doch die Künstlerin darauf zu reduzieren, ist ungerecht. Ihre Sicht auf unser Tun, auf die politischen Manipulationen, auf die Verhaltensweisen der Regierenden und Regierten und letztendlich ihre ganz persönliche Gefühlswelt dazu, spiegeln sich in ihrem Schaffen. Sie bewegt sich im Spannungsfeld malerischer Wutausbrüche und melancholisch, poetischer Kompositionen. Zeichnerische, bäuerliche Derbheiten lassen uns beim Betrachten schmunzeln. Ihre hohen künstlerischen Fähigkeiten basieren auf fundierter, akademischer Ausbildung in der alten Heimat und an der HfBK in Dresden. In ihrem „Brotberuf“ als Bühnen- und Kostümgestalterin war und ist sie an verschieden sächsischen Bühnen tätig. So sucht Erika Lust weiter nach ihrem „PORTLAND“ – und präsentiert uns so ihren aktuellen Stand der Suche.
Einladung VERNISSAGE Portland 2016_03_11

#gallery-4 {
margin: auto;
}
#gallery-4 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-4 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-4 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...