2017

„zeitlosigkeit“ 22. Sonderausstellung / KALLWEIT nando / Plastik, Skulptur & Relief

Unter dem Titel „zeitlosigkeit“ präsentieren wir mit unserer 20. Sonderausstellung den bei Schwerin lebenden Künstler Nando Kallweit. Durch anmutige Ästhetik und grazile Anziehungskraft im Kontext mit den Ausstellungsräumen der Galerie FLOX in Kirschau prägen sich die Skulpturen, Plastiken und Reliefs Nando Kallweits unweigerlich ein. Es sind Gefühl und Poesie, die im Wechselspiel zwischen Objekt-Künstler-Raum-Betrachter und in differierenden Reihenfolgen, je nach Kontext, zu schwingen beginnen. Die verwendeten Materialien Holz, vorwiegend Eiche geschwärzt und Bronze tragen durch ihre Spezifik dazu bei. Dadurch wird die Ausstellung als ein Gesamtkunstwerk zu einem besonderen Erlebnis.

...

„The next step – Der nächste Schritt“ 21. Sonderausstellung & ERÖFFNUNG Galerie FLOX Dresden / Gruppenausstellung / Malerei, Grafik, Objekt & Skulptur

Die inzwischen 21. Sonderausstellung der Galerie und die erste in den neuen Räumen der Landeshauptstadt steht unter dem Titel „The next step – Der nächste Schritt“. Er ist die inhaltliche Klammer einer Ausstellung, die Fragen aufwirft und mit Kontrasten spielt, sowohl inhaltlich als auch stilistisch. Zu sehen ist mit Malerei, Grafik, Zeichnung, Skulptur und Objekt fast die komplette Bandbreite zeitgenössischer Kunst. Die teilweise sehr gegensätzlichen Arbeiten der Künstler werden in einen räumlichen Kontext gestellt und erzeugen einen inhaltlichen Spannungsbogen. Dadurch entstehen für den Betrachter Assoziationsfreiräume und fordern zum nächsten gedanklichen Schritt auf.

...

„to visit“ 19. Sonderausstellung / ZÖFFZIG robin / Malerei & Grafik

Preview: Freitag, dem 18.08.2017 / 19:00 Uhr / auf Einladung
Vernissage: Freitag, dem 18.08.2017 / ab 20:00 Uhr
Laudator  Jens Horn (Leipzig), Musikalische Umrahmung  & Exclusive-Kurz-Konzert Marc Winkler / Gitarre und Anne Grosshäuser / Gesang (Görlitz / Dresden)
Last Day:    Dienstag, 03.10.2017
im SMALL ROOM oder Kabinett / 200 m²
 .
          
    
Unter dem Titel „to visit” präsentieren wir in der 19. Sonderausstellung Malerei und Zeichnungen des in Magdeburg geborenen und in Leipzig lebenden Künstlers Robin Zöffzig. Zu sehen sind Arbeiten aus dem Schaffen der letzten 3 Jahre. Wir bekommen so Einsicht in thematische Lebenswelten, auf  Verweise von Motiven oder Kompositionen berühmter Werke der Kunstgeschichte, auf verschiedene Bildtypen wie Genre, Historienbild, Porträt oder auch religiöses Pietámotive. Street Art Reminiszenzen oder Charakteristika von Cartoonfiguren werden durch schematische Umrisse der abgebildeten Protagonisten und die ausdrucksstarke Farbwahl dargeboten. In den Bildhintergründen arbeitet Zöffzig meist ohne Tiefensuggestion, sondern fertigt mit Sprühauftrag der Lackfarben ornamentale Zierflächen, die der Figurenmalerei gegenüber gestellt wird. Arabesken kombiniert mit Blumengirlanden vergegenwärtigen geometrisierte millefleur Tapeten, deren Wert den Figuren ein luxuriöses und herrschaftliches Ansehen verleiht. Als eindringliches Schmuckelement werden Frauen in einer Dichotomie aus Huldigung der Frau zum ikonenhaften Wesen, neben ihrer gleichzeitigen Fetischisierung als Lustobjekt vorgeführt. Die Damen karikieren Sünde, während sie gleichzeitig neben scherzhaften Kontrasten und Attributen des Spiels, den absurden Selbstdarstellungswahn unserer Gesellschaft versinnbildlichen. Durch die Wahl der Repräsentationsform wird die Erzeugung eines Frauen Kultbildes, etwa als Madonna oder im sakralen Kontext als Triptychon, heraufbeschworen. Robin Zöffzig studierte Malerei an der Burg Giebigenstein Halle. Mit der ersten Chinareise 2007 und sein Auslandsstudium 2010 in Tianjin, vertiefte er asiatische Kunsttechniken und seine Faszination für Seidenmalerei fand hier ihre qualitative Auseinandersetzung. Porträts und kleiner angelegte Gruppenbildnisse bleiben weiterhin seine Sujets. Nun ist er in Kirschau im Kunstquartier “Im Friese” zu Gast. Wir freuen uns sehr.

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-1 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-1 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...

„EROTISCHER SINNESWANDEL“ 18. Sonderausstellung / ZAKHAROV g. alexander / Malerei & Grafik

Preview: Freitag, dem 19.05.2017 / 19:00 Uhr / auf Einladung
Vernissage: Freitag, dem 19.05.2017 / ab 20:00 Uhr
Laudator Dr. Jörg Bockow (Public Relations / Münster), Musikalische Umrahung  & Exclusive-Kurz-Konzert  Duo Kratschkowski (Dresden) Akkordeon
Last Day:    Sonntag, 02.07.2017
im SMALL ROOM oder Kabinett / 200 m² großer Ausstellungsraum
.
      
   
.
Unter dem Titel „Erotischer Sinneswandel” präsentieren wir in der 18. Sonderausstellung Malerei, Zeichnungen  und Monotypien des in Kiew geborenen und in Münster lebenden Künstlers Alexander G. Zakharov. Der ihn lange schon begleitende Texter Dr. Jörg Bockow nennt seine Arbeiten auch “Eine Ode an die Schönheit” und schreibt dazu: “Alles deutet auf tiefere Schichten und zielt auf unsere Empfindungen. Der Künstler kennt die Sprache der Seele. Er will Wirkung erzielen und ist dabei zugleich auf der Suche. Er malt mit einer unverwechselbaren Handschrift und mit eingängiger Farbsprache. Dafür spielt er virtuos mit einem Mix von Farben und lässt sich auf Abenteuer ein, wenn Acrylfarben mit Tempera und Ölfarbe zusammentreffen. Denn Malen ist für Zakharov ein Erkenntnisprozess.”

Als ausstellende Galerie können wir uns dem mit innigster Überzeugung anschließen und möchten hinzufügen: „Erotischer Sinneswandel – eine exzelent gemalte Ode an die Schönheit und der Freude!“. Hier kann der Rezipient in wohltuender Differenz zum hektischen Alltag, emotional auftanken. Danke dem Maler dafür!

Alexander G. Zakharov ist international renommiert, seit mehr als 20 Jahren im Kunstbetrieb unterwegs  und kann auf Ausstellungen u.a. in Paris, Zürich, New York und viel anderen Orten verweisen. Nun ist er in Kirschau im Kunstquartier „Im Friese“ zu Gast.

.

#gallery-2 {
margin: auto;
}
#gallery-2 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-2 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-2 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...

„MAL MAHL“ / 16. Sonderausstellung / DEKERN / Malerei, Grafik, Skulptur, Objekt

Vernissage: Freitag 03.02.2017 / 20:00 Uhr / Painting-Performance – CRASHED EYES  mit Dekern (Bautzen & Nowak (Berlin)
Last Day:    Sonntag, 19.03.2017
im BIG ROOM oder Kontor / 400 m² großer Ausstellungsraum
     
Unter dem Titel „mal mahl“ präsentieren wir in der 16. Sonderausstellung Malerei, Grafik, Skulptur sowie Objekt des in Niedergurig bei Bautzen lebenden Künstlers DEKERN (alias Thomas Kern). Die Ausstellung ist die bisher umfangreichste Art-Show des Künstlers in Deutschland. DEKERN arbeitet ausnahmslos im unkonventionellen Stil unter dem Motto „Die Kunst ist frei“. Er selbst benutzt in diesem Zusammenhang auch gern die  Worte „künstlerische Anarchie“ – was aber durchaus positiv zu werten ist.  Das oberflächlich unästhetisch Erscheinende , von unseren uns umgebenden Sehgewohnheiten Abweichende, trägt neben der autobiographischen Lebensbewältigung jede Menge lyrische Erzählweise im Hintergrund bereit. Vor allem dann, wenn man mit DEKERN direkt ins Gespräch kommt. So könenn wir sehr gespannt sein, wo die künstlerische Entwicklung hingeht. Wir als Galerie FLOX möchten daran teilnehmen – „mal mahl“ ist dazu aus unserer Sicht mehr als ein gelungener Auftakt.
Vor der Ausstellungseröffnung – quasi als Auftakt präsentieren DEKERN (Bautzen) als Aktionpainter und der Drummer Andreas Nowak (Berlin) ihr Performance Art Projekt CRASHED EYES. In dieser Performance verarbeiten DEKERN und Nowak das Thema Unfall, Koma, Malerei, Video und Musik auf eindringliche Weise. Schonungslos und in kürzester Zeit, 12min, wird ein Werk entstehen. Es gibt keine Kompromisse, nur der Moment zählt! Die beiden bei der Performance entstehenden Gemälde (je 140x140cm) können direkt danach erworben werden.
        
http://crashedeyes.com/?vimeo-video=crashed-eyes-performance-art

#gallery-3 {
margin: auto;
}
#gallery-3 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%; }
#gallery-3 img {
border: 0px solid #cfcfcf;
}
#gallery-3 .gallery-caption {
margin-left: 0;
}

...