GEYER thomas

Thomas Geyer – Surreale gegenständliche Lichtblicke

Betrachtet man die Arbeiten von Thomas Geyer, entsteht das Gefühl, in einer Bildgeschichte zu stecken. Dabei haben sie keinen seriellen Charakter. Seine Bilder wirken vielmehr als würden sie thematisch um eine immer wiederkehrende Idee, ein Motiv oder ein Gefühl kreisen. Geyers Sujet ist die Landschaft. Er gebraucht sie als Spielwiese für unterschiedliche Szenarien. Seine Arbeiten sind surreal, düster, atmosphärisch, geheimnisvoll, manchmal auch ironisch. Er konstruiert Bilder, komponiert und setzt seine Akteure – meist sind es Tiere – in teils sichtbare, teils verborgene Lebensräume.
Geyer malt gegenständlich – Damit steht er in der Tradition seiner Ausbildungsstätte, der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und damit der alten und der Neuen Leipziger Schule, dessen aktuell berühmtester Vertreter Neo Rauch ist.
Der Aufbau Geyers Bilder ist kompositorisch durchdacht. Die Farbwahl, sowie die feinen, zeichnerisch in der Fläche verborgenen Andeutungen wirken intuitiv. Die Dramatik findet sich im immer wieder aufflammenden Konflikt zwischen Hell und Dunkel, Tag und Nacht, zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem. Und doch strahlen Geyers Bilder Ruhe und Harmonie aus. Diese Harmonie reift auch durch Geyers Maltechnik. In einer selbst abgestimmten Weise der Ei-Tempera, eine altertümliche, aufwendige Maltechnik, zieht er dünne Farblasuren sensibel Schicht für Schicht über seine Malerei und schafft damit eine bestimmte Wirkung, die typisch und besonders für die Arbeit von Thomas Geyer ist.

Autorin: Christina Schwarz, Leipzig, Februar 2018

.

Vita
Portrait 3 Geyer (2)

1980
geboren in Leipzig, lebt und arbeitet in Leipzig (Baumwollspinnerei)

seit 2018
Zusammenarbeit mit Galerie FLOX

2010
Diplom – Malerei/Grafik an der HGB Leipzig

2005
Studium an der HGB Leipzig Malerei/Grafik in den Klassen von Sighard Gille und Annette Schröter

2002-2003
Besuch der Abendklassen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB Leipzig)

 

Ausstellungen (Solo oder Gruppe)

seit 2008
Amsterdam (NED), Bad Elster, Berlin, Bonn, Chemnitz, Dresden, Essen, Gera, Halle, Herne/Dortmund, Kirschau, Köln, Leipzig, München, Rolde (NED), Sankt Andreasberg, Utrecht (NED)