WOHLFARTH tina

Tina Wohlfarth – Überzogener Realismus

Die absolvierte Meisterschülerin an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, hat über die JAhre einen ihr sehr eigenen Stil entwickelt. Er lässt sich weniger einer technischen Form oder auch Kunstrichtung zuordnen, sondern kann vielmehr als „überzogener“ Realismus bezeichnet werden. „Obwohl es verschiedene Ansätze gibt, die ich verfolge, die Mezzotinto-Technik ist von den Druckgrafiken her die wichtigste. Ich bin ein gegenständlicher Künstler. Menschen, Gesichter, Köpfe, Porträts, entweder spezifisch oder anonym, bestimmen meine Arbeit. Ich stelle zeitgenössische und Alltagssituationen dar, die manchmal Entfremdung oder auch beunruhigende Motive beinhalten. Eine Besonderheit meiner Arbeit ist, dass die Betrachterinnen und Betrachter zunächst von den ästhetischen Qualitäten angezogen und danach die erst Details und die tiefere Bedeutung erkennbar werden. Es geht um den zweiten Blick, um die manchmal störende Momente dahinter und auch über die Suche nach Bedeutung. Was ich auch schätze, ist die Illusion, transparent und dünnhäutig zu sein, quasi den Charakter eines Röntgenbildes zu verkörpern Ich füge zusätzlich zur Schablonierung eine neue Bildebene ein, durch Prägen und Schneiden des Papiers. Das Ziel dabei ist eine neue ästhetische und räumliche Dimension, Farbe wird dort geschaffen, wo es keine physische gibt – nur durch Licht und Schatten erzeugt. Ich präsentiere die Werke stets mit Abstand – schwebend als Objekt.“

Autor: Tina Wohlfarth, 2018

 

Vita

1978
geboren in Saalfeld / lebt und arbeitet in Dresden

seit 2019
Zusammenarbeit mit Galerie FLOX

2009-2016
Meisterschülerstudium bei Prof. Elke Hopfe und Prof. Martin Honert, Hochschule für Bildende Künste Dresden (Elternzeit 2010- 2013)

2015
Konstlitografiska Verkstaden Tidaholm/Schweden, Aufenthaltsstipendium für Lithographie

2012
Zygote Press Cleveland/USA, Aufenthaltsstipendium für Druckgrafik, Gastvortrag im Bereich Druckgrafik: Cleveland Institute of Art,  University of Kent, University of Akron/Ohio

2003-2009
Studium der Bildenden Kunst, HfBK Dresden

1998-2001
Studium der Kunstpädagogik, Universität Erfurt

 

Auszeichnungen

2019
Juror Award und Takach Press Award der 12th Biennial International Miniature Print Exhibition 2019

2018
Gold Prize der International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC, National Taiwan Museum of Fine Arts

2018
100 Sächsische Grafiken Chemnitz, 3. Kunstpreis der Volksbank Chemnitz

2018
Internationale Grafik-Triennale Frechen: Publikumspreis

2017
Förderpreis der Kreissparkasse Nordhausen

2017
Publikumspreis des Kunsthaus Meyenburg Förderverein e.V.

2015
Ankauf durch die Kunstsammlungen der Stadt Saalfeld

2011
Ankauf durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

2010
100 Sächsische Grafiken Chemnitz, Grafikpreis der Sparkasse Erzgebirge

 

Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen

Takatch Press Corp. Collection

National Taiwan Museum of Fine Arts, Taichung

Kunstsammlung der Stadt Dresden

Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Kunstfonds

Kunstsammlungen der Stadt Saalfeld

 

Ausstellungen (Solo oder Gruppe)

seit 2009
u.a. in Bayrueth, Berlin, Dresden, Chemnitz, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frechen, Halle, Leipzig,  Nordhausen, Saalfeld, Norwalk (US), Guanlan (CN),  Zürich (CH), Taichung (TW), Peking (CN), Cleveland (GB), Pilsen (CZ)