VOLKSBANK – FLOX – GALA 2016 SPARK mit „Wild Territories“ im Konzert & Vernissage Magdalena Schwitzer

SPARK – Klassische Musik von ihrer wildesten Seite – Echo KIassik 2011 – Wild Territories

spark02-klein  spark_wildterritories_stephanie-schweigert-0b3-klein

https://vimeo.com/114344889

SPARK verleiht der jungen kreativen Klassikszene eine aufregend neue Stimme. Das Quintett verbindet den Feinsinn und die Präzision eines klassischen Kammermusikensemble mit der Energie und dem Biss einer Rockband. Seit 2007 wirbeln die fünf abenteuerlustigen Musiker als klassische Band über die Bühnen der Welt und zelebrieren einen exzentrischen Mix aus Post-Klassik, Minimal Music und Avantgarde.

Im Jahr 2011 wurde das Ensemble mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Virtuos bewegen sich die Musiker zwischen den verschiedensten musikalischen Welten. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig und unangepasst, verbinden sie Tradition und Innovation zu einem spannenden Klangerlebnis am Puls der Zeit. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Innerhalb kürzester Zeit ist SPARK zum Publikumsliebling avanciert und erfreut sich wachsender Fangemeinden in Europa, Asien und den USA. Einladungen führten die Musiker auf bedeutendste Konzertpodien der Welt, darunter der Wiener Musikverein, das Konzerthaus Berlin, die Kölner Philharmonie, die Alte Oper Frankfurt, das Concertgebouw Amsterdam, das Barbican Centre London, das Gran Teatre del Liceu Barcelona, die National Concert Hall Taipei, das Shanghai Oriental Art Center, das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Rheingau Musik Festival und La Folle Journée Nantes.

Mit dem Album Wild Territories, begibt sich SPARK in musikalisches Neuland, macht sich auf die Suche nach dem Ungehörten. Mit viel Experimentierfreude und Fantasie erweckt das Ensemble einen wild wuchernden Klangkosmos zum Leben. Das Ganze vibriert, pulsiert und groovt, raue Emotionen werden geweckt. Um von elektrisierenden Assoziationen gepackt zu werden, muss man kein Kenner klassischer Werke oder zeitgenössischer Kunstmusik sein. Vielmehr geht es den fünf Künstlern darum, die ungezähmte Kraft ihrer Klänge spontan erlebbar zu machen und ganz bestimmt auch an diesem Abend in Kirschau.

.

Magdalena Schwitzter –  Die Pforten der Wahrnehmung – Malerei & Grafik

12400627_955893961124917_8379330466755138786_n  1011280_740932439287738_8518959793437180540_n-1  test-03

„Ich will nicht die vorgetrampelten Pfade beschreiten, ich möchte meinen eigenen Weg gehen und will die ‚schöne Hässlichkeit’ auf der Welt zeigen.“ Das Zitat stammt von der 20- Jährigen Tirolerin, die damit bestätigt, was sie schon als Kind wissen ließ: „Ich will Künstlerin werden.“ Es waren wohl das förderliche elterliche Umfeld und die Gene, die den Drang zur eigenen Kunst begünstigten. Die Bildende Kunst ist nicht ihre einzige Leidenschaft, auch Philosophie und Literatur. Strömungen interessieren sie nicht. Ihre eigene Stilistik ist in ständiger Weiterentwicklung und schon erstaunlich charakteristisch. Graphisch – malerisch unterwegs, ist sie direkt, schrill, frech, unkonventionell, provozierend, ohne Tabus, anders schön, einfach sie selbst. Mit ihren Arbeiten will sie „dem Betrachter die Wahrnehmungspforte in eine andere Dimension öffnen“. Schon mehrmals an der ART Innsbruck teilnehmend, ist Magdalena Schwitzer bereits erstaunlich international erfolgreich. Nun ist, die in Berlin Kunst Studierende, in Kirschau zu Gast und stellt ihre Arbeiten dem hiesigen kunstinteressierten Publikum bis einschließlich 27.11.2016 zur Disposition.

.

Ablauf:

ab 19:30 Uhr  Einlass – Sektempfang

19:45 Uhr  1. Gang  – kulinarische Raffinessen am Canapé-Buffet

ca. 20:15 Uhr  Eröffnung der Sonderausstellung

ca. 20:45 Uhr  Konzert – Part One

ca. 21:30 Uhr   2. Gang – kulinarische Raffinessen am Canapé-Buffet

ca. 22:00 Uhr   Konzert – Part Two

ab. 22:40 Uhr   Einladung zum Open End und Kunstgesprächen

flox-faltblatt-gala-2016-02

Die Anzahl der All-Inklusiv-Tickets (80) ist limitiert. Die Reservierung erfolgt in der Reihe des Bestelleingang zum Preis von 69,-€/Person (nur Konzert 28,-€/Person).