„bioporn“ 8. Sonderausstellung / JAGER justus / Malerei


Preview:      Donnerstag, 27.08.2015 / 20:00 Uhr

Vernissage: Freitag , 28.08.2015 / 20:00 Uhr / Jazz-Improvisationen Florian Kästner (Berlin) am Piano gespielt

Last Day:    Sonntag, 04.10.2015

im SMALL ROOM oder Kabinett / 200 m² großer Ausstellungsraum

Graphik bioporn Homepage 02

Justus Jager zeigt Malerei und Grafik, betitelt mit seiner Wortneuschöpfung „bioporn“, die Assoziationen sowohl zulässt als auch enttäuscht. Jagers raumgreifenden Arbeiten beschreiben den Alltag in einer Welt des immerwährenden Spektakels, der Vermischung von privat und öffentlich sowie des Verschwimmens der einstmaligen Grenzen von Raum und Zeit. Die dabei vollzogene Erweiterung unserer Realität muss noch verhandelt, unsere Vorstellungskraft dieser noch angepasst werden. Schillernde Momentaufnahmen des Fantastischen illustrieren Tendenzen zwischenmenschlichen Zusammenlebens, entwerfen Identitäten die sich erweitern im Virtuellen, sich formieren, maskieren und rüsten, der Verführung von Individuen des Hier und Jetzt. Wir selbst sind bei der Entwicklung des vermeintlich Neuen nicht nur Betrachter sondern auch Protagonisten, Opfer und Täter zugleich.
Justus Jager, der in St. Petersburg monumentale Malerei studierte, ist auf großen Leinwänden zu hause. Im Rahmen der 8. Sonderausstellung der Galerie FLOX bespielt der Leipziger Maler den 200 m² großen Ausstellungsraum mühelos und gewährt auch Einblicke in die Entstehungsprozesse seiner Malerei. Die Personalausstellung „bioporn“ gibt uns aktuelle Tendenzen aus Sicht einer Position der „Leipziger Szene“ zur Ansicht frei.

An jedem Sonntag um 15.00 Uhr bieten wir eine Führung durch die Ausstellung an.