„nachthell“ 38. Sonderausstellung / REITSPERGER otto (Fotografie) & KALLWEIT nando (Plastik, Skulptur)


VIP-Preview:  Freitag 29.11.2019 / 20:00 Uhr (nur auf Einladung)

Einführungen: Reinhard Buskies (Kurator/Recklinghausen)

Musikalische Begleitung: Steffen Schleiermacher am E-Piano (Komponist,Dirigent,Pianist/Leipzig)

First Day:    Samstag 30.11.2019 / ab 11:00 Uhr

Last day :   Samstag 10.01.2020  / geöffnet ab 11:00 Uhr

01097 Dresden, Obergraben 10 , im Neustädter Barockviertel Dresden

.

 1a-412-11Ruegen-72-850   

 

Der für diese Ausstellung genutzte Titel „NACHThell“ bildet sich aus zwei sehr alltäglichen Worten und wird als Zusammensetzung dem Schaffen sowohl dem Fotografen wie auch dem Bildhauer gerecht. Beide ausstellenden Künstler, der in Salzburg geborene und in Leipzig sowie Berlin lebende Otto Reitsperger sowie der Bildhauer Nando Kallweit aus Badow bei Schwerin, gehen diesem Thema , jeder auf seine unverwechselbare Weise, nach. Es ist die Ausstellung zweier Künstler und Kunststile, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnte.

Auf der einen Seite Otto Reistperger mit seinen in sich ruhenden, langzeitbelichteten Fotoaufnahmen, die an Malerei erinnern – seine behutsame, leise Erzählweise, seine konsequente 1/3 auf 2/3 durchgehenden Horizontlinien – Realismus und Abstraktion pur zugleich. Dafür reiste der Künstler um die ganze Welt um im magischen Mondlicht letztendlich doch möglicherweise beweisen zu können – es ist alles eine Welt. Otto Reistperger hat sowohl an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien wie noch später an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in  Leipzig studiert.

Auf der anderen Seite ist Nando Kallweit der künstlerische Gegenpol. Er verschafft der Ausstellung mit seinen Bronzeplastiken und geschwärzten Eiche-Skulpturen, in der für ihn unverwechselbaren klassischen Ästhetik, genau den Spannungsbogen, den diese benötigt. Durch die unausweichliche Drei-Dimensionalität bekommen die Fotos quasi Besuch. Die Figuren selbst sind stets ganz konkret, ohen aufdringlich zu sein, sind da und ordnen sich auch gleichzeitig unter. Kallweit ist begnadeter Autodidakt und weltweit mit eigenen Ausstellungen und auf Kunstmessen präsent, so unter anderem in New York, Los Angeles, London und Cannes. Speziell für die 38. Sonderausstellung in der Galerie FLOX hat er mehrere Arbeiten geschaffen und werden in Dresden erstmals gezeigt. Damit setzt sich mit dieser Ausstellung eine schon lange anhaltende, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Galerie und dem Künstler fort.

© Hellfried Christoph (August 2019)