GÄBLER karen

Statement

Karen Gäbler – Figurative Erfindung, gemalte Illusion

Man mag sich fragen, ob bei Karen Gäbler die Eindrücke, die sie von Kunstwerken erfährt, ihren Blick auf die Realität verändern, oder ob Erlebnisse im Hier und Heute sie an gemalte Bilder aus der Vergangenheit erinnern und dann zu diesen verblüffenden Begegnungen im Gemälde führen? Vielleicht berührt uns gerade das an ihren Bildern: Figurative Werke, in allen Details erkennbar, mit technischer Perfektion gemalt, aber doch nicht als einfaches, malerisches Abbild der Welt zu verstehen, sondern als Illusion voller Magie. Ein Kontrast der Ebenen und Zeiten oder die Einheit des Gegensätzlichen? Bilder als Bilder im Bild oder Montage des übernommenen Einzelnen: Immer entsteht ein neues Werk, wirklich und unwirklich zugleich. Beeindruckendes technisches Können begegnet Pop-Kultur und Ausdruckstanz, trifft Spätgotik, trifft Renaissance und Barock und Surrealismus.  

(Autor: Harald Marx, Dresden)

Vita
1975 geboren in Dresden, lebt und arbeitet in der Stadt
seit 2020 Zusammenarbeit und ständige Ausstellung in Galerie FLOX
2014 Aufnahme in den Künstlerbund Dresden
1998-2003 Studium an der HfbK Dresden
Ausstellungen (Solo oder Gruppe)
EINZELAUSTELLUNGEN
AUSWAHL
 
   
2019 Villa Eschebach Dresden
2018 Kunstraum Pillnitz, Dresden
2017 Galerie am Damm Dresden
2016 Medienkulturhaus Dresden
2014 Galerie Grafikladen Dresden
2010 Baumwollspinnerei Leipzig
   
GRUPPENAUSSTELLUNG
AUSWAHL
 
   
2018 OSTRALE Valetta, Malta
2018 "Ouverture" Galerie Antonstadt Dresden
2017 OSTRALE Dresden
2017 "Opus aquanett" Wissenschaftshafen Magdeburg
2017 "Horror vacui" Produzenten Galerie, Wallgäßchen Dresden
2015 Altes Wettbüro Dresden mit Julius Georgi